Freitag, den 6. Juli 2012

Etappe 6Épernay / Metz

Start 12h30 GMT 2+

Sagan unersättlich

Nach Seraing und Boulogne-sur-Mer, wo er sich das wellige Profil zunutze machte, um seine Puncheer-Qualitäten in die Wagschale zu werfen, bestätigt Peter Sagan, dass er auch bei Massensprints auf flacher Strecke ein Kandidat ist. Der slowakische Fahrer bezwingt eindrucksvoll und mit Macht den starken Mann der Stunde, Andre Greipel, Sieger der beiden vorherigen Etappen. Aber die Etappe von Metz wird vielen eher in schlechter Erinnerung bleiben, nicht zuletzt wegen der Stürze, die vielleicht mehrere Sieganwärter ausgeschaltet haben. 25 Kilometer vor dem Ziel kommt es zu einem echten...

Weiterlesen Tagebuch der etappe

Die Etappe in Videos

video 06/07/2012 

Zusammenfassung der Etappe

  • Zusammenfassung der Etappe
  • Interview - Etappensieger
  • Bild des Tages
  • Landschaft des Tages
  • Analyse der Etappe
  • Die strecke
  • Magazin
  • Jean-François Pescheux's analysis of the...
  • Zur webseite von Metz
  • Zur webseite von Epernay
  • Blick des geologen
  • Archive - 2011
  • Archive - 2010
  • Archive - 2009
  • Archive - 2008
  • Archive - 2007
  • Archive - 2006
  • Archive - 2005
  • Archive - 2004
  • Archive - 2003
  • Archive - 2002

Die etappe in bildern

foto 06/07/2012 

 

  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  

Touristische seite

Epernay

Epernay, die Hauptstadt der Champagnerproduktion, inmitten 30.000 ha Weinbergen gelegen, lockt jedes Jahr fast 450.000 Besucher aus der ganzen Welt an, die hier nicht nur den Wein der Könige entdecken – und verköstigen – möchten, sondern auch die Lebensqualität in dieser angenehmen Stadt erleben. Zwischen Weinbergen und Wäldern am Ufer der Marne bietet die Stadt ein einzigartiges Lebensgefühl, das von einem sehr schönen natürlichen Umfeld noch verstärkt wird. Ihr reiches Erbe umfasst Denkmäler wie den Tour De Castellane, das Tor Saint-Martin und Gabrielle-Dorziat-Theater, aber auch Stadtpaläste aus der Renaissancezeit oder im klassischen Stil, von denen viele aus dem 19. Jahrhundert stammen. Diese beeindruckenden Gebäude, die oft Heimstatt der großen Champagnerhäuser sind, liegen größtenteils an der majestätischen Avenue de Champagne. Mit dem Label „Site Remarquable du Goût“ ausgezeichnet, gehört sie zu den drei Orten, die für die Bewerbung der Landschaften der Champagne um die Aufnahme in das Weltkulturerbe der UNESCO ausgewählt wurden. Unter der Prachtstraße und ihren Nebenstraßen durchziehen 110 km in den Kreidefelsen gehauene Keller den Untergrund und behüten einen wahren Schatz von 200 Millionen Flaschen.

Three previous stages.
Pop: 25,000
Marne department.Specialties : champagne, potée champenoise (stew).
Economy : champagne, tourism.
Motto : the capital of champagne.
Sports : Racing Club Epernay Champagne (football)
Celebrities : Gabrielle Dorziat (actress), Roger Zabel (sports journalist).
Festivals :  Habits de lumière, Mélimôme, Saint-Vincent, Musiques d'été.

Der Muschelkeller

Epernay, der Startort der heutigen Etappe ist auch die Stadt des Champagners, der Weinsorte für alle Sieger. Unter den Rädern des Pelotons schlummern einige Millionen Flaschen, geschützt in einem fossilreichen kalkhaltigen Untergrund. Nicht weit von der Startlinie entfernt, bietet Fleury-la-Rivière die außerordentlichste Verbindung zwischen den beiden Spezialitäten im Muschelkeller. Beim Graben der Stollen für die Lagerung seiner Leseerträge hat ein Weinbauer eine herausragende Sammlung von uralten Muscheln entdeckt, darunter mehrere Exemplare einer fast 50 Zentimeter langen Riesenschnecke - Campanile giganteum. Diese über eine etwa zehn Meter dicke Schicht verteilten Überreste von Meerestieren haben sich vor 45 Millionen Jahren abgelagert, als die Champagne noch vom Meer bedeckt war. Auf diesem ehemaligen Meeresgrund, der nunmehr unter freiem Himmel gelegen ist, haben die Fahrer ihre 6. Etappe in Angriff genommen. Die Flasche Champagner ist dann am Ziel für den Sieger.

Metz

Metz, das ist vor allem eine Stadt mit einer mehr als 3000-jährigen Geschichte. Als Hauptstadt der Kelten, die sich „Mediomatriker“ nannten, hatte sie zu gallisch-römischer Zeit mehr Einwohner als Lutetia (das heutige Paris). Das Prunkstück der Stadt war ein Amphitheater mit einem Fassungsvermögen von 25.000 Zuschauern, eines der größten des Römischen Reichs. Heute steht an dieser Stelle das Centre Pompidou-Metz, das sich der modernen Kunst verschrieben hat und in der Nähe dessen die Zieleinfahrt der Tour de France sein wird. Das Museum, das 2010 eingeweiht wurde, trägt mit seiner innovativen Architektur dazu bei, aus Metz eine der Hochburgen der europäischen Kultur zu machen. Es zählt bereits mehr als eine Million Besucher und rückt damit auf den ersten Rang der Museen außerhalb der Hauptstadt vor. Metz ist außerdem ein Schmelztiegel unterschiedlichster architektonischer Richtungen – mittelalterlich, gotisch, französischer Stil des 17. Jahrhunderts oder Neoromanik im Quartier Impérial (Wilhelminisches Stadtviertel), was die Stadt veranlasst hat, die Aufnahme in die Liste des Weltkulturerbes der UNESCO zu beantragen. Es ist außerdem eine grüne Stadt, die viele Parks und Gärten zählt und die Radwege ausgebaut hat. Metz befindet sich heute im Wandel und stellt sich neu auf, um den Herausforderungen des dritten Jahrtausends zu begegnen.

40 previous stages
Pop: 123,000
Prefecture of Moselle (57)Economy : metallurgy, petrochemical industry, automobile, logistics, trade and commerce.
Specialties : plum, quiche lorraine, potee lorraine (soup), piglet with jelly, Paris-Metz (cake), boulet de Metz (pastry).
Sport : FC Metz (football), Open de Moselle tennis.
Celebrities : Sigebert, Charlemagne, Paul Verlaine, Robert Schuman (politician), Gabriel Hocquard (politician), Morgan Parra (rugby player)
Festivals : Festival les Petits Claps, Metiz’Art (May), l’Été du livre (Summer Book Fair), Montgolfiades.

Trikotträger Nach dem Prolog

Klassements Nach dem Prolog

Abo schalten

Erhalten sie exklusive informationen zur Tour de France

Die partner der Tour